Während Jahrhunderten mussten sich Perlenliebhaber mit empfindlichen Fäden in ihren Perlenketten abfinden. Besondere Sorgfalt war notwendig, um diese vor Feuchtigkeit und Abnützung zu bewahren.

Die Perlen mussten periodisch auf neue Baumwoll- oder Seidenfäden aufgezogen werden, um deren Ausdehnen oder gar Reissen
zuvorzukommen. Mit dem ’Prêt-à-porter’ System gehört dies der Vergangenheit an. Es bietet der modernen Frau Sicherheit, Komfort und neuartige Tragekombinationen.

Der herkömmliche Faden wird durch einen Mikrostrang aus feinsten Edelstahlfäden ersetzt, der zeitlos reissfest und stabil bleibt und dennoch so geschmeidig ist wie Seide. Kleine Distanzringe verhindern Reibung zwischen den Perlen und beide Enden sind permanent Stahl versiegelt. Mit ’Prêt-à-porter’ ist es nicht mehr notwendig, die Perlen in definitiver Kombination mit einer bestimmten Schliesse auszuwählen und dann aufs Aufziehen und Knüpfen durch den Juwelier zu warten. ’Prêt-à-porter’ Perlenketten sind immer tragbereit. Jede wird mit einem Verschluss geliefert, welcher einen universellen Bajonettverschluss enthält, der beide Enden der Kette im Handumdrehen verbindet.

Der Originalverschluss kann nach Belieben durch austauschbare Schliessen in Gold, Platin oder Silber ersetzt werden. Goldschmiede können systemgerechte Schliessen nach eigenem, individuellem Design schaffen, indem sie den universellen Bajonettverschluss verwenden.

So steht jederzeit eine unendlich grosse Palette von austauschbaren Schliessen zur Verfügung, um die Perlenkette an ein neues Kleid, eine neue Stimmung oder einen neuen Anlass anzupassen.
Und noch etwas: der universelle Bajonettverschluss verbindet auch zwei oder mehrere Perlenketten miteinander. So können diese als Mehrfach-Armband getragen werden, als Mehrfach-Halskette oder als Sautoir, um die Hüfte….